Archive

Archive for the ‘Speicherspiele’ Category

LUNz Devices löschen

June 29th, 2017 No comments

 

I see LUNZ devices when the AIX servers are zoned to the disk array for the first time.  Once the real LUNs are allocated from the disk array we delete those LUNZ devices and run cfgmgr/powermt config to discover the LUNs.  Some times the LUNZ’s disappear and some times they stick around.

 

Der bis jetzt beste Weg die Dinger loszuwerden ist sie über einen crontab-Eintrag immer wieder suchen und löshen zu lassen, da es Installationen gibt, die dir nach jedem Boot und auch nach jedem cfgmgr die Dinger wieder auf den Hals hetzen…

 

lsdev -Cc disk | grep -i LUNZ| awk ‘{print $1}’ | xargs -i rmdev -Rdl {}

 

Diesen Eintrag lasse ich alle 12h laufen und bekomme so ein recht sauberes System was die LUNZ Devices angeht.

 

Categories: IBM, Linux / Unix / foo, Speicherspiele Tags:

DELL R720 memory mirror

March 24th, 2015 No comments

Ich habe einem Dell R720 einen MemoryMirror verpasst.

Tierisch einfach, soll aber kurz Erwähnung finden:

 

memoryMirror01 memoryMirror02 MemoryMirror03

Hinter dem “Optimizer Mode” versteckt sich in der Auswahl ganz schlicht “Mirror” – den auswählen und das wars dann schon.

 

 

RHEL 6 QLogic HBA

March 2nd, 2015 No comments

fc-scaled

Die qla2xxx Treiber von QLogic hatten eine ganze Zeit das Problem, dass sie RHEL6 nicht kannten und man in den Pfaden des entpackten tgz dann RPMs aus den vorherigen 6er Foldern in den 6.6er, welcher erstaunlicherweise leer war, kopieren musste…

 

Der aktuelle “Superinstaller Linux x64” funktioniert nun endlich problemlos!

Installierte Version ist die

qla2xxx Version: 8.07.00.16.06.0

 

Die Version des Superinstallers ist 20141010-1

 

Link zum >>Download<<

 

 

my-fc-host01:~/QLogic-SuperInstaller-REL2014-20141010-1 # ./qlinstall

#*********************************************************#
#            HBA/CNAs Driver Installer for Linux          #
#             Installer Version:  2.13                    #
#*********************************************************#

Kernel version: 2.6.32-504.8.1.el6.x86_64
Distribution: Red Hat Enterprise Linux Server release 6.6 (Santiago)

Found following QLogic Adapter in the system
1. ISP2532
Installation will begin for following driver(s)
1. qla2xxx version: 8.07.00.16.06.0

Starting the installation process for the FC driver: qla2xxx
binaries/rhel6/update/RHEL/6/rpm/kmod-qlgc-qla2xxx-8.07.00.16.06.0_k-2.x86_64.rpm
Preparing…                ########################################### [100%]
1:kmod-qlgc-qla2xxx      ########################################### [100%]
Installation success

Checking qaucli installation….
Installing QConvergeConsoleCLI-1.1.03-29.x86_64.rpm….
Preparing…                ########################################### [100%]
1:QConvergeConsoleCLI    ########################################### [100%]
Preparing…                ########################################### [100%]
1:qlgc-utils             ########################################### [100%]
/root/QLogic-SuperInstaller-REL2014-20141010-1

Reloading qla2xxx module…

Target Information on all FC HBAs/CNAs:
==============================
——————————————————————————–
HBA Instance 0: QLE2562 Port 1 WWPN XX-XX-XX-24-FF-53-4E-XX PortID 00-00-00
Link: Link Down
——————————————————————————–
No fabric attached devices on HBA (Instance 0)!
——————————————————————————–
HBA Instance 1: QLE2562 Port 2 WWPN XX-XX-XX-24-FF-53-4E-XX PortID 00-00-00
Link: Link Down
——————————————————————————–
No fabric attached devices on HBA (Instance 1)!
Saving /boot/initramfs-2.6.32-504.8.1.el6.x86_64 as /boot/initramfs-2.6.32-504.8.1.el6.x86_64-QL.030215-173546.orig
Rebuilding ramdisk image…

#*********************************************************#
#               OPERATION SUCCESSFUL!!                    #
#*********************************************************#
my-fc-host01:~/QLogic-SuperInstaller-REL2014-20141010-1 #

 

Categories: Linux / Unix / foo, Speicherspiele Tags:

rsnapshot – Versionierung HEY!

January 7th, 2015 No comments

header

 

Um ein wenig Versionierung in meinen aktuellen Dokumenten zu haben, hab ich mir ein nettes Tool gesucht. Jenseits von GIT und SVN sehr simpel mit täglichen Backups.

rsnapshot bietet hier mit einfachsten Bordmitteln einen guten Weg schnell und einfach Backups mit Versionen auf ein Share zu schieben. (*)

Die benötigten Tools sind wirklich für jedes System vorhanden und nutzbar.

  • mv
  • rm
  • rsync
  • touch

 

Ein laufender Backupvorgang sieht wie folgt aus:

[ mhartmann@Airbook ]~/Desktop/rsnapshot $ rsnapshot -c ~/Desktop/rsnapshot/rsnapshot.conf -v daily

rm -rf /Users/mhartmann/Desktop/rsnapshot/daily.2/

mv /Users/mhartmann/Desktop/rsnapshot/daily.1/ \

    /Users/mhartmann/Desktop/rsnapshot/daily.2/

native_cp_al(“/Users/mhartmann/Desktop/rsnapshot/daily.0”, \

    “/Users/mhartmann/Desktop/rsnapshot/daily.1”)

/opt/local/bin/rsync -a –delete –numeric-ids \

    /Users/mhartmann/Desktop/rsnapshot/daily.0/ \

    /Users/mhartmann/Desktop/rsnapshot/daily.1/

/opt/local/bin/rsync -a –delete –numeric-ids –relative –delete-excluded \

    /Users/mhartmann/Desktop/quelle \

    /Users/mhartmann/Desktop/rsnapshot/daily.0/desktop/

touch /Users/mhartmann/Desktop/rsnapshot/daily.0/

[ mhartmann@Airbook ]~/Desktop/rsnapshot $

 

Die Config File beherbergt alles, was vom Prozess benötigt wird.

config_version  1.2

cmd_rsync       /opt/local/bin/rsync

snapshot_root   /Users/mhartmann/Desktop/rsnapshot/

retain  daily   3

backup  /Users/mhartmann/Desktop/quelle/        desktop/

 

  1. Es muss einen Version angegeben werden.
  2. Weil mein rsync aus den Macports kommt, habe ich dieses nochmal explizit angegeben.
  3. Der snapshot_root beherbergt später dann die Backups.
  4. retain daily gibt die Anzahl der vorgehaltenen daily an.

 

Der eigentliche Punkt wird mit backup eingeläutet. Hier gibt man den zu sichernden Folder an und das Ziel.

Ich habe für das Beispiel jetzt etwas unglücklich den Namen “desktop” gewählt, später wird unter dem Punkt daily dann zuerst der Name (“desktop”) angegeben und dann der vollständige Pfad bis zum Ordner/File. Hier wäre der Rechnername o.ä. wesentlich sinnvoller, aber fürs Beispiel solls reichen ;)

 

snapshot

Der Folder “daily.0” ist immer der letzte Backuplauf. Während eines Laufes werden zuerst alle bestehenden Folder verschoben oder gelöscht, falls die Retention überschritten wird und dann der neue daily.0 befüllt. Es bietet sich an die Config auf den Backupshare zu legen und rsnapshot mit dem Schalter -c aufzurufen um eine externe Config anzugeben. Somit lassen sich die Configs auch zentral managen und der rsnapshot Befehl muss nur noch in die Crontab eingesetzt werden.

Weiterhin ist es möglich entfernte Rechner via SSH zu sichern, was ich allerdings nicht benötige und hier in der kleinen Notizsammlung daher nur eine kurze Erwähnung findet.

(*) Es handelt sich bei dem rsnapshot nicht um einen wirklichen Snapshot, sondern um versionierte Vollbackups von definierten Orten im Filesystem und einer Menge Hardlinks ;)

 

Hint: Eine schöne Option ist die no_create_root 1 diese stellt sicher, dass nur ein Backuplauf passiert, wenn das Ziel auch vorhanden ist.

QLogic FC-HBA Queue Depth in RedHat

December 10th, 2014 No comments

 

redhat

 

Die Queue Depth gibt an wieviele I/O Requests auf ein Storagesystem oder eine LUN vorgehalten werden dürfen. Im Regelfall sind das bei aktuellen QLogic Controllern 32. Das ist ein guter Mittelwert, mit dem man an sich gut fährt. Allerdings gibt es gewisse Storageboxen, welche ein klein wenig mehr Feintuning erwarten.

 

–> Hitachi ist hier Vorreiter, aber gibt dem Kunden auch eine recht gute Doku mit an die Hand. <klick>

 

Jetzt nehmen wir mal an, wir müssten die Depth von 32 auf 8 ändern.

 

Die aktuelle Depth bekommt man am schnellsten mit cat raus ;)

 

cat /sys/module/qla2xxx/parameters/ql2xmaxqdepth

 

Hier sollte dann also die 32 rauskommen.

 

Jetzt checken wir kurz im System ob wir denn wirklich einen qla2xxx laufen haben:

root@fc-host ~# modinfo qla2xxx | grep ql2xmaxqdepth
parm: ql2xmaxqdepth:Maximum queue depth to report for target devices. (int)

 

Unter /etc/modprobe.d wird dann die default Depth geändert. Ich habe mir hierfür das File hba.conf gebaut.

 

alias scsi_hostadapter1 qla2xxx
options qla2xxx ql2xmaxqdepth=8

 

Jetzt noch fix die initramfs neu bauen und wir sind durch.

 

Backup der alten erzeugen.

NEIN das ist nicht optional ;)

 

root@fc-host ~# cp /boot/initramfs-$(uname -r).img /boot/initramfs-$(uname -r).img.$(date +%m-%d-%H%M%S).bak

 

Jetzt bauen wir die neue.

root@fc-host ~# dracut -f -v

 

VORSICHT: Das o.g. Command bezieht sich nur auf den aktuell laufenden Kernel!

 

Den dracut Output sollte man zur Sicherheit nochmal durchgrepen, dass auch wirklich die hba.conf mitgenommen wird. Output sieht in etwa wie folgt aus:

 

I: Installing /etc/modprobe.d/hba.conf

 

Categories: Linux / Unix / foo, Speicherspiele Tags:

Eine ganz eigene Klasse von Pech

December 6th, 2014 No comments

klo

 

…oder “the day your weekend with on-call duty got fucked up”

 

Eine echt wiederliche Zeile im zpool status command.

errors: 38818488 data errors, use ‘-v’ for a list

Der Spaß in Voller Länge: pech

Netapp Serviceprozessor Setup

October 24th, 2014 No comments

netapp

Weil ich keine Infos gefunden habe wie das Command genau funktioniert und was der Dialog alles abfragt… Weil ichs grad gemacht hab geb ich mir die Antwort einfach selbst und im Idealfall ist sie sogar noch für wen anderes nützlich =)

Aus dem laufenden OnTap8 (7-Mode) geht das recht easy:

netapp-filer01> sp setup
The “sp” command is deprecated. Please use “system node service-processor” instead.

The Service Processor (SP) provides remote management capabilities
including console redirection, logging and power control.
It also extends AutoSupport by sending
additional system event alerts. Your AutoSupport settings are used
for sending these alerts via email over the SP LAN interface.

Would you like to configure the SP? yes
Would you like to enable DHCP on the SP LAN interface? no
Please enter the IP address of the SP [x.x.x.x]: 10.10.10.10
Please enter the netmask of the SP [255.255.0.0]: 255.255.255.0
Please enter the IP address for the SP gateway [10.10.10.1]: 10.10.10.1

netapp-filer01>

 

Also brauchts nicht mehr als:

  • die neue IP
  • die Netmask
  • das Gateway
Categories: Speicherspiele, Technik Tags:

FC Reload

October 8th, 2014 No comments

echo “1” > /sys/class/fc_host/host*/issue_lip

Categories: Linux / Unix / foo, Speicherspiele Tags:

vSphere 5.5 Update MaxDiskSize

June 19th, 2014 No comments

Heute wurde der Feiertag genutzt um den ESX mal von 5.1 auf 5.5 zu updaten. Dabei ist mir aufgefallen, dass der ja nun Devices über 2TB an den VirtualHost hängen kann. Sauber! Endlich =)

 

Another-ESXdisk

 

Is das nicht geil? =)

…wurd dringend Zeit da mal das Maximum zu erhöhen!

Mehr Configuration Maximums vom vSphere 5.5 (aka. ESXi) gibts <HIER>  

 

ESXdisk

Categories: Linux / Unix / foo, Speicherspiele Tags:

RedHat 6.5 FC HBA WWN finden

May 16th, 2014 No comments

More a note to myself ;)

Find the “Ports”

fc-host-01a:/opt/qlcnic # cat /sys/class/fc_host/host
host10/ host9/

 

Take a look inside

fc-host-01a:/opt/qlcnic # ls /sys/class/fc_host/host10/
device/ max_npiv_vports port_name speed supported_speeds uevent
dev_loss_tmo node_name port_state statistics/ symbolic_name vport_create
fabric_name npiv_vports_inuse port_type subsystem/ system_hostname vport_delete
issue_lip port_id power/ supported_classes tgtid_bind_type

 

Find the WWNs

fc-host-01a:/opt/qlcnic # cat /sys/class/fc_host/host10/port_name
0x21000024f………
fc-host-01a:/opt/qlcnic # cat /sys/class/fc_host/host9/port_name
0x21000024f………