Archive

Archive for the ‘Apple’ Category

ipad & iphone SIM Modelle

October 21st, 2015 No comments

Weil ich öfters mal nachsehe und mich auch ab und an mal frage…
Hier alle SIM Modelle für Apples i* Produkte ;)

iPhone

Modell SIM
iPhone Mini-SIM
iPhone 3G Mini-SIM
iPhone 3GS Mini-SIM
iPhone 4 Micro-SIM
iPhone 4s Micro-SIM
iPhone 5 Nano-SIM
iPhone 5s Nano-SIM
iPhone 5c Nano-SIM
iPhone 6 Nano-SIM
iPhone 6 plus Nano-SIM
iPhone 6s Nano-SIM
iPhone 6s plus Nano-SIM

iPad

Modell SIM
ipad Micro-SIM
ipad2 Micro-SIM
ipad Retina Gen 3 Micro-SIM
ipad Retina Gen4 Micro-SIM
ipad Air Nano-SIM
ipad Air2 Nano-SIM
ipad mini Nano-SIM
ipad mini Retina* Nano-SIM
ipad mini 3 Nano-SIM

*Das ipad mini mit Retina Display geht auch als “ipad mini 2” durch…

Categories: Apple Tags:

Neues PS1 “bash”

July 31st, 2015 No comments

[Uhrzeit] User@System
Pfad $

Eventuell wird das einigermaßen übersichtlich =)


export PS1="\[\033[38;5;13m\][\[$(tput sgr0)\]\[\033[38;5;15m\]\A\[$(tput sgr0)\]\[\033[38;5;13m\]]\[$(tput sgr0)\]\[\033[38;5;15m\] \[$(tput sgr0)\]\[\033[38;5;11m\]\u\[$(tput sgr0)\]\[\033[38;5;15m\]@\[$(tput sgr0)\]\[\033[38;5;10m\]\h\[$(tput sgr0)\]\[\033[38;5;15m\]\n \w\[$(tput sgr0)\]\[\033[38;5;13m\]\\$\[$(tput sgr0)\]\[\033[38;5;15m\] \[$(tput sgr0)\]"

bash

Categories: Apple, Linux / Unix / foo Tags:

MacBook Air 12″ – Gedankengänge

January 9th, 2015 2 comments

Die Apfelfirma stellt bald das neue MacBook Air vor.

Noch kleiner, noch leichter, mehr Farben und natürlich noch begehrenswerter als n Dreier mit japanischen Zwillingen (1)…

In der Gerüchteküche gehen schon alle möglichen Techspecs und Co durch die Gegend. Viel wichtiger finde ich aber die Renderings! Hier ist mir was aufgefallen, was wohl bei VIM-Usern zu ernsten Problemen führen kann ;)

 

MacBookAir

 

Ich bin damals beim Switch von der PC-Welt schon in die fiese Falle getappt als ich das erste Mal meinen Powermac  (G4 Sawtooth) mit diesem Internetding nutzen wollte und versuchte ein @ zu tippen. Der PC`ler hat den Reflex mit dem rechten Daumen ALT-GR zu tippen und gleichzeitig das Q zu erwischen. Das führt nur dummerweise beim Mac zum CMD+Q (Programmabbruch)… das gab die ersten Tage massive Wutausbrüche =)

Jetzt denk ich mir den VIM-User, der ja von Kombinationen mit ESC lebt, der gewohntermaßen links oben einfach blind hinhauen kann und ESC trifft…

 

Das wird herrlich =)

 

Bild wurde hier geklaut: KLICK

(1) Erklärung

Categories: Apple, GrindsMyGears Tags:

rsnapshot – Versionierung HEY!

January 7th, 2015 No comments

header

 

Um ein wenig Versionierung in meinen aktuellen Dokumenten zu haben, hab ich mir ein nettes Tool gesucht. Jenseits von GIT und SVN sehr simpel mit täglichen Backups.

rsnapshot bietet hier mit einfachsten Bordmitteln einen guten Weg schnell und einfach Backups mit Versionen auf ein Share zu schieben. (*)

Die benötigten Tools sind wirklich für jedes System vorhanden und nutzbar.

  • mv
  • rm
  • rsync
  • touch

 

Ein laufender Backupvorgang sieht wie folgt aus:

[ mhartmann@Airbook ]~/Desktop/rsnapshot $ rsnapshot -c ~/Desktop/rsnapshot/rsnapshot.conf -v daily

rm -rf /Users/mhartmann/Desktop/rsnapshot/daily.2/

mv /Users/mhartmann/Desktop/rsnapshot/daily.1/ \

    /Users/mhartmann/Desktop/rsnapshot/daily.2/

native_cp_al(“/Users/mhartmann/Desktop/rsnapshot/daily.0”, \

    “/Users/mhartmann/Desktop/rsnapshot/daily.1”)

/opt/local/bin/rsync -a –delete –numeric-ids \

    /Users/mhartmann/Desktop/rsnapshot/daily.0/ \

    /Users/mhartmann/Desktop/rsnapshot/daily.1/

/opt/local/bin/rsync -a –delete –numeric-ids –relative –delete-excluded \

    /Users/mhartmann/Desktop/quelle \

    /Users/mhartmann/Desktop/rsnapshot/daily.0/desktop/

touch /Users/mhartmann/Desktop/rsnapshot/daily.0/

[ mhartmann@Airbook ]~/Desktop/rsnapshot $

 

Die Config File beherbergt alles, was vom Prozess benötigt wird.

config_version  1.2

cmd_rsync       /opt/local/bin/rsync

snapshot_root   /Users/mhartmann/Desktop/rsnapshot/

retain  daily   3

backup  /Users/mhartmann/Desktop/quelle/        desktop/

 

  1. Es muss einen Version angegeben werden.
  2. Weil mein rsync aus den Macports kommt, habe ich dieses nochmal explizit angegeben.
  3. Der snapshot_root beherbergt später dann die Backups.
  4. retain daily gibt die Anzahl der vorgehaltenen daily an.

 

Der eigentliche Punkt wird mit backup eingeläutet. Hier gibt man den zu sichernden Folder an und das Ziel.

Ich habe für das Beispiel jetzt etwas unglücklich den Namen “desktop” gewählt, später wird unter dem Punkt daily dann zuerst der Name (“desktop”) angegeben und dann der vollständige Pfad bis zum Ordner/File. Hier wäre der Rechnername o.ä. wesentlich sinnvoller, aber fürs Beispiel solls reichen ;)

 

snapshot

Der Folder “daily.0” ist immer der letzte Backuplauf. Während eines Laufes werden zuerst alle bestehenden Folder verschoben oder gelöscht, falls die Retention überschritten wird und dann der neue daily.0 befüllt. Es bietet sich an die Config auf den Backupshare zu legen und rsnapshot mit dem Schalter -c aufzurufen um eine externe Config anzugeben. Somit lassen sich die Configs auch zentral managen und der rsnapshot Befehl muss nur noch in die Crontab eingesetzt werden.

Weiterhin ist es möglich entfernte Rechner via SSH zu sichern, was ich allerdings nicht benötige und hier in der kleinen Notizsammlung daher nur eine kurze Erwähnung findet.

(*) Es handelt sich bei dem rsnapshot nicht um einen wirklichen Snapshot, sondern um versionierte Vollbackups von definierten Orten im Filesystem und einer Menge Hardlinks ;)

 

Hint: Eine schöne Option ist die no_create_root 1 diese stellt sicher, dass nur ein Backuplauf passiert, wenn das Ziel auch vorhanden ist.

iTunes film abgelaufen

November 22nd, 2013 No comments

Was passiert eigentlich wenn ein geliehener Film in iTunes wiedergegeben wird und währenddessen der Leihzeitraum abläuft?

Du hast nur zwei Optionen:

  • Am Stück gucken bis zum Ende, oder
  • Pause drücken und den Film dadurch löschen.

 

itunes

Categories: Apple, Fundsache Tags:

keine .DS_Store im Netz

March 26th, 2013 No comments

Wenn man sich öfters in lustig gemischten Umgebungen bewegt und dann auch noch fremde Netzwerkumgebungen nutzt sollte man keine .DS_Store Dateien erzeugen ;)

DS_Store

 

Dem OSX User nutzen sie um ein wenig Folderinfos vorzuhalten. Allerdings hat der Fileserveradmin und erst recht der SVN-Verantwortliche ein riesen Problem mit den kleinen Dingern…

“Nur ein Cent für jede eingecheckte .DS_Store und ich bin ein reicher Mann…”

Daher ist es ratsam die Dinger zumindest für Netzlaufwerke abzuschalten.

Wenn man seine SMB/CIFS, NFS, WebDAV und vereinzelt auch noch AFP Shares sauber halten will gibt es eine einfache Zeile:

 

sudo defaults write com.apple.desktopservices DSDontWriteNetworkStores true

Der Markencheck: Apple

February 4th, 2013 No comments

Was passiert in meinem Gehirn, wenn ich ein Apple Produkt sehe?

Bieten die Produkte von Apple mehr als die anderer Hersteller?

MacBookAir

 

Der ARD Markencheck beleuchtet heute ab 20:15 Uhr die Marke Apple und den Hype darum. Eine eindeutige Pflichtsendung für Fanboys und Trolle. Hierzu empfielt sich schon ein wenig Lektüre zum Thema aus MacUser.de.

Insidertipp: Besonderes Popcornfeeling kommt auf, wenn man während des laufenden Berichts die Forenkommentare verfolgt ;)

 

Link zum Markencheck: <klick>

Categories: Apple, Fundsache, Weltnetz Tags:

Adobe CS2 for free

January 7th, 2013 No comments

Die Adobe Creative Suite 2 gibt es aktuell bei Adobe zum freien Download.

Es wird lediglich ein Adobe Account benötigt um an den Installer für Win oder Mac ranzukommen.

adobe-creative-

 

ZUM DOWNLOAD

UPDATE:

Die Aktion war von Adobe etwas missglückt formuliert. Die CS2 war nie “for free” sondern nur in einer Version, die nicht mehr die Aktivierungsserver abfragte für Kunden, die auf die alte CS2 weiterhin setzen wollen. Adobe hatte zeitgleich zum Release der o.g. Version die Aktivierungsserver abgeschalten.

 

Categories: Apple, Fundsache, Weltnetz Tags:

Ein kleiner sudo Hack in der .bashrc

January 2nd, 2013 No comments

“Wenn $UID nicht 0, dann sudo”

So ist die Regel – warum dann nicht gleich in die ~/.bashrc packen?

 

if [ $UID -ne 0 ]; then

alias reboot=’sudo reboot’

alias update=’sudo apt-get upgrade’

fi

Categories: Apple, Linux / Unix / foo, Solaris Tags:

Der Mac, BlueRay und geschlossene Welten

October 26th, 2012 No comments

Sorry aber mir treibts immer wieder ein Lächeln ins Gesicht wenn ich mir die aktuellen MacFans und Blogs ansehe.

 

„According to an interview Phil Schiller did with Time’s Harry McCracken, native Blu-ray support will likely never come to the Mac.“

 

 

Und warum sollte er auch?

 

Der Mac, oder besser: Der ganze Apple Konzern ist auf dem direkten Weg zu einem geschlossenen System für Privatanwender. Der Apple Way besagte bis jetzt schon immer, dass es einen von Apple vorgegeben Weg gibt und du den mit einer super Useability nutzen kannst.

 

Ob du das willst oder nicht ist dein Problem.

Wenn du einen tieferen Einblick in das System willst oder gar irgendwelche Stellschrauben suchst landest du bei Tweaktools, die meisst mehr schlecht als recht zusammengebastelt sind und per Klick irgendwas für dich tun, was du auch per CMD-Line tun kannst, aber dafür Hirn und Google anstrengen müsstest.

 

Was das jetzt mit BlueRay zu tun hat?

 

Der Apple Way gibt dir auch vor wo deine Software und Mediandaten herkommen.

Aus dem iTunes Store und aus dem AppStore.

 

Somit hat dir Apple eine einfache Möglichkeit gegeben FullHD Material zu sehen.

Das tust du indem du entweder bei iTunes kaufst und auf deinen AppleTV streamst, direkt am Notebook/Desktop ansiehst oder eben ausleihst.

 

Ich schreibe das hier auf einem MacBook Pro (Retina 16gb/256gb, wer`s genau wissen will) und trage auch täglich ein iPhone mit mir rum, mein Homeserver ist ein MacMini und am Fernseher steckt auch ein AppleTV. Ich habe mich etwa 2004 für die Mac-Plattform entschieden und glaube mir diese Meinung erlauben zu können.

 

„Aber der Mac läuft besser als ein Windows PC“

 

Ja das tut er auch und das ist auch klar, weil dein OS und die Hardware auf dem es läuft, vom gleichen Hersteller kommen und nicht durch Treiber von Drittanbietern oder irgendwelche grottigen Nonamekomponenten beeinflusst werden.

 

Das war mein letzter Beitrag aus der Apple Fanboy or Hater Abteilung.

Also, hört mit den sinnfreien Spekulationen auf, nutzt das was Euch passt und grübelt nicht über irgendwelchen Rotz aus Kinderzimmerblogs…

Categories: Apple, Fundsache, Weltnetz Tags: